Medizin der Erde

„Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird.“ (Christian Morgenstern)

Interview

Klaus Umbach

Goji Anbau auf Balkon und Garten

Inhalt des Interviews

Er ist ein Pionier, wenn es um Bio-Balkonpflanzen geht. Geranien, Primeln und viele andere Blühpflanzen gibt es in seiner Gärtnerei in reinster Bioqualität.
Sein erfolgreichster Partner im Anbau ist der Komposttee. Es ist die Essenz der Mikroorganismen des Kompost.
Vor vielen Jahren kam die Gojibeere zu ihm. Er war begeistert, wie sie ihm und vielen Menschen in seinem Umfeld Gesundheit schenkte.
Seit über 5000 Jahren wird Gojibeere in der TCM verwendet und bekam den schönen Namen „Glücksbeere“.
Als Gärtner machte er sich auf die Suche nach der „Besten“ Pflanze für den Anbau, die gleichzeitig das volle Wirkspektrum der Beeren enthielt.
Klaus erklärt uns den Unterschied zwischen Bocksdorn und Goji. Er gibt Tipps, wie man Goji im Garten und auf dem Balkon anbauen kann.
Die Pflanze braucht Pflege. Regelmäßiges düngen mit Schafwolle oder Horngries ist wichtig.
Seine Vision: Goji für alle

Klaus Umbach

Socal Media

6 Kommentare

  1. Bewundernswert, Herr Umbach.

    Antworten
  2. Lieber Klaus, liebe Christel,
    Herzlichen Dank euch für dieses schöne und interessante Interview und die vielen Einblicke in diese mir vorher unbekannte Pflanze. Wenn wir bald unseren eigenen Garten haben werden, wird die Goji von dir Klaus auf jeden Fall auch einen Platz darin bekommen. Ich finde es auch ganz wichtig und toll, dass du über den Tellerrand hinausschaust und auch an die denkst, die keinen Garten haben und auch den biologischen Anbau in anderen Ländern förderst. Eine ganz großartige Vision!!
    Liebe Grüße von Franziska

    Antworten
  3. Ein Gesicht hinter meiner Artemisisiapflanze, schön.

    Antworten
  4. Lieber Klaus Umbach, vielen Dank das ich hier mal etwas über die Gojibeere hören durfte. Ich habe seit drei Jahren eine Pflanze, die von Jahr zu Jahr größer und ertragreicher wird. Sie hat einen vollsonnigen Platz, aber dennoch habe ich im Herbst, wenn das Wetter kühler und feuchter wird, mit dem Mehltau zu tun.
    Die Beeren friere ich ein als Wintervorrat, da ich keine Möglichkeit zum Trocknen habe. Macht sich sehr gut in kleineren Dosen.
    Habe heute die letzten geerntet und die Zweige herunter geschnitten, entsorgt in der grauen Tonne (Hausmüll) wegen dem Mehltau. Deine Gojibeere ist
    da auf jeden Fall die bessere Pflanze. Jetzt frage ich mich, ob ich meine heraus nehmen soll und mir an der Stelle eine von dir pflanzen soll. Was ratest du mir?
    Der Geschmack meiner Beere ist süßlich bitter und nicht jedermanns Geschmack. Ich esse sie sozusagen allein in Smoothies, Joghurt oder pur.

    Antworten
  5. Tolle und wertvolle Pionierarbeit von Klaus Umbach, ganz herzlichen Dank für die vielen interessanten Informationen zur Gojiipflanze ! Ich hatte mir die Artemisia annua bestellt, und allein die Verpackung war schon von innen ein wahres Kunstwerk, es sah so schon aus, und war so besonders, und deutlich spürbar mit viel Liebe und Sorgfalt verpackt – daran erfreue ich mich immer noch, wenn ich daran denke :o) Ganz lieben Dank auch dafür !

    Antworten
  6. Klaus Umbach!
    Sehr geehrter Herr Umbach ich danke Ihnen für Ihre heute sehr ausführliche Ausführung der Goji Pflanze.Ìch habe neulich Artemesia annua bei Ihnen bestell und neugieriger Weise 1 Gojipflanze. Bei dem kompetenten Gespräch mit Ihnen
    war ich sehr begeistert.Als ich einen Tag später die Pflanzen schon entgegen nehmen konnte und im Inhalt auch noch die Pflanzen-und Pflegenanleitungen lesen konnte,war ich sehr überrascht und erfreut.Ich danke Ihnen für Ihre suppi
    Info und Lieferung.Liebe Grüsse und bleiben sie mit uns noch lange im Gespräch.Herzlichst Christina

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Tag 1 - 16.10.2020

Christel Ströbel

Wie es zu diesem Kongress kam

 

Dr.Ursula Stumpf

Mit den Göttinnen und ihren Pflanzen durchs Jahr

 

Birgit Schattling

Medizin und lebendige Nahrung vom Balkon/h5>
 

Tag 2 - 17.10.2020

Barbara Simonsohn

Artemisia annua, Königin der Heilpflanzen

 

Maria Kageaki

Die Kraft von Chlorophyll

 

Olaf Rippe

Männerheilkunde in der heutigen Zeit

 

Tag 3 - 18.10.2020

Ute Ullrich

Wir sind Natur

 

Dr Markus Strauß

Wildpflanzen und Früchte im Herbst

 

Chrischta Ganz

Knospen, die Geburt neuen Lebens

 

Tag 4 - 19.10.2020

Marlies Bader

Räuchern mit heimischen Pflanzen

 

Monika Krostewitz

Artgerechte Ernährung für den Hund

 

Tag 5 - 20.10.2020

Svenja Zuther

Eine magische Reise zu den Pflanzenwesen

 

Karin Himmelreich-Rades

Mit Kindern und Klängen in der Natur unterwegs

 

Veronika Walz

Mein Garten als Wohlfühloase

 

Tag 6 - 21.10.2020

Christine Pommerer

Organsysteme und ihre Heilpflanzen

 

Dr. Christine Volm

Gesund mit wilder, roher Nahrung

 

Tag 7 - 22.10.2020

Uschi Eichinger

Die Bausteine des Lebens

 

Sabine Peinsipp

Bäume pflanzen für unsere Zukunft

 

Tag 8 - 23.10.2020

Erika-Akire-Shirma Lengacher

Die magische Kraft von Ayahusca

 

Klaus Umbach

Goji Anbau auf Balkon und Garten

 

Dieter Berweiler

Die Wirkung von DMSO

 

Tag 9 - 24.10.2020

Susanne Fischer-Rizzi

Pflanzenwässer – Der vergessene Schatz der Heilpflanzenkunde

 

Margret Madejsky

Das Geheimnis eines langen, gesunden Lebens

 

Ströbel  Movies

Experience Movies

Kotaktdaten

AGB & AIB

AGB

Newsletter