Medizin der Erde

„Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird.“ (Christian Morgenstern)

Interview

Barbara Simonsohn

Artemisia annua, Königin der Heilpflanzen

Inhalt des Interviews

Wir sprechen über Barbaras zeit in Findhorn. Eine Lebensgemeinschaft, die seit 55 Jahren in Schottland besteht, getragen von der Liebe zur Erde, achtsamer Umgang mit allen Lebewesen und ohne Hierarchie oder einem „Guru“.
Ab Minute 25 geht es um die Heilpflanze Artemisia annua.
Barbara hat 2 Bücher über sie geschrieben und nimmt uns im Gespräch auf eine faszinierende Reise zu dieser Heilpflanze mit.
Seit über 2000 Jahren wird sie in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet. Artemisia annua hat durch seine Inhaltsstoffe ein fast allumfassendes Potential.

Wir erfahren im Interview:
* vom Geheimprojekt 523, das 1967 mit über 500 Wissenschaftlern gestartet wurde.
* wie Artemisia annua bei Malaria und Krebszellen wirkt
* „er macht jede Art von Viren platt“
* wie uns seine Mineralstoffe, Spurenelemente und ätherischen Öle helfen können
* was ist ein Adaptagen?
* Hilfe bei Diabetes
* bei Borreliose und vielen anderen Erkrankungen
* wie man Artemisia annua auf Balkon und im Garten selbst ziehen kann
* die besten Anwendungen
* die Novelfood Verordnung

Barbara Simonsohn

58 Kommentare

  1. Auf Barbara s Buch ist eine Artemisia vulgaris abgebildet, keine Artemisia annua

    Antworten
  2. Liebe Christel,
    hätte mir heute Abend gerne Dein Interview mit Barbara Simonsohn angehört, doch leider bist DU kaum zu verstehen. Deine Stimme klingt tief und „verschwommen“. Schade. Gibt es eine Möglichkeit, dies zu ändern?

    Gerne erwarte ich Deine Antwort, danke dafür im Voraus herzlich und wünsche Dir einen schönen Abend.

    Von Herzen
    Urs

    Antworten
  3. Liebe Christine, leider bist du nur sehr schwer zu verstehen – es ist viel zu dumpf und dröhnt.

    Antworten
  4. Liebe Christel, Barbara Simonsohn spricht von einem kleinen Versandshop in Mecklenburg-Vorpommern. Den finde ich auf ihrer Seite nicht. Hast Du vielleicht die Adresse für mich? Vielen Dank für’s Nachschauen und schönen Gruß, Klaudia

    Antworten
  5. Ich denke auch, da
    stimmt etwas mit dem Mikrofon nicht. Schade. 🙁

    Antworten
  6. Liebe Christl, vielen Dank für das Interview. Könnte der Shop in Potsdam nochmals hinterlegt werden?
    Leider kann auch ich Dich kaum verstehen.
    Mit vielen Dank und freundlichen Grüßen Kirsten W.

    Antworten
  7. Hallo Christine!

    Der Ton ist leider sehr schlecht. Kann das für das Paket, das man kauft nochmal verbessern?

    LG

    Antworten
  8. Liebe Christel,

    ich höre deine Interviews richtig gern aber die Akkustik in deinem Kurs macht mir das Zuhören recht schwer. Liegt es an den Mikros? Besonders wenn du sprichst ist das Zuhören für mich sehr anstrengend. Vielleicht kannst du leicht die Ursache erkennen.

    Herzliche Grüße Karin Irina

    Antworten
  9. Es tut mir sehr leid, dass der Ton bei mir so schlecht ist. Da hat sich mein Mikro verabschiedet und ich habe es erst beim schneiden des Videos bemerkt.
    Aber gott sei Dank versteht man Barbara sehr gut

    Antworten
  10. Danke für die wertvollen INformationen.
    Wie heißt der Laden in Potsdam genau?

    Antworten
  11. P.S. Barbara Simonsohn

    Antworten
  12. Das Interview mit Barbara Simönsohn war sehr informativ …und lehrreich…danke dafür

    Antworten
  13. Spreherin Barbara Simönsohn. Leider ist das Mikrophon von Christel nicht gut. Es hallt und sie ist schwer zu verstehen.

    Antworten
  14. Hallo Ihr Zwei lieben Frauen,
    was für ein lehrreiches und interessantes Interview.
    Ich werde für uns (mein Mann hat ziemlich viele Erkrankungen auf einmal) das Artemesiablatt als Tee bestellen, mal schauen wie es ihm bekommt und hilfreich ist.
    Auf alle Fälle möchte ich nächstes Jahr so eine Pflanze in meinem Garten haben.
    Vielen Dank für die Bezugsadresse und
    alles Liebe, Licht, Heil und Segen

    Antworten
  15. Liebe Christel,

    Barbara führt einen ziemlichen Monolog und lässt Fragen deinerseits kaum zu. Das gefällt mir persönlich gar nicht, weil es unhöflich ist. Auch wenn es interessant ist, ist es ziemlich schwierig zu folgen weil es ein Monolog statt eines Interviews ist. Sehr schade.

    Könntest du dein Tinktur Rezept der Artemisa annua teilen. Ich würde das gerne auch für mich herstellen.

    Danke
    Suzanne

    Antworten
  16. Liebe Suzanne, für die Tinktur brauchst du ein Schraubglas. Locker mit grob geschnittenem Artemisia annua füllen, nicht stopfen. Mit 45%igem Bio-Alkohol aufgießen. 4 Wochen ziehen lassen, nicht in der Sonne, alle 2 Tage schütteln. Abfiltern

    Antworten
  17. Liebe Verena, ja auf dem Buchdeckel ist eine Artemisia vulgaris abgebildet. Das hat mich auch stark irritiert

    Antworten
  18. Die Manufaktur in Pottsdam heißt Kasimir&Liselotte

    Antworten
  19. Barbara Simonsohn
    Wow was für ein interessanter Beitrag. Ich kenne zwar diese Pflanze, habe sie auch in Garten, doch dieses tiefe Wissen war nicht vorhanden.
    Danke für diesen Beitrag.

    Antworten
  20. Liebe hristel,
    kann ich von dir ein Buch-Exemplar „Artemisia annua“ bekommen – es heißt, dass es ausverkauft ist. Danke für die Antwort. Wenn ja schicke ich noch die Anschrift nach. Danke.
    Gruß
    Wieslawa Wolfarth

    Antworten
  21. Liebe Christel,

    dieses Interview ist für mich unbezahlbar.
    Ich habe mir auch Artemisia -annua gesät, da ich seit drei Jahren Borreliose habe. Nehme die ganze Zeit schon Karde-Katzenkralle-und japanischen Staudenknoterich als alkoholische Auszüge, aber eine Heilung ist nicht in Sicht.Gott sei Dank, habe ich auch Antibiotika abgelehnt, denn die Ursache meiner vielen Symptome musste ich selbst herausfinden. Das dauerte ca. eineinviertel Jahr, da ich auch erst einen massiven Schock erleiden musste, bis sich Symptome zeigten. Ich dachte, die bleierne Müdigkeit und die anderen Dinge wären Folge des Schocks und es würde sich wieder geben.
    Heute weiß ich, dass dadurch das Immunsystem zusammenbrach und die Spyrochäten ihr Werk mit aller Kraft begannen. (Ich erfuhr in einer Therapie, dass mein Ex ein lupenreiner Narzist ist, was ich gar nicht wusste, dass es sowas gibt. Das Bewusstsein, dass er all diese schrecklichen Dinge all die 13 Jahre mit Absicht gemacht hatte und mich ungerührt zu Tode schickaniert hätte, hat den Schock ausgelöst.)
    Ich ahbe Artemisia Annua mit DMSO angestzt, da mir der Alkohol von den anderen Auszügen schon zu viel war.
    Das Buch werde ich mir kaufen und mich auch um die hochdosierte Kur kümmern.
    Ein ganz herzliches Vergelt`s Gott

    Antworten
  22. Ich finde diese Kongress sehr interessant, doch ist die Tonqualität von Christel sehr schlecht , zu leise und nicht immer verständlich für mich. SCHADE

    Antworten
  23. Herzlichen Dank für das sehr wertvolle Interview.

    Antworten
  24. Barbara Simonsohn

    bzgl.den Zecken..vielleicht mal zum Nachdenken..
    ich benutze seit Jahren als Pflege jeden Morgen reines Kokosöl für meine Haut also auch Beine.
    Ich bin jeden Tag in der Natur und meine Nachbarin teilt die gleiche Wiese. Sie hat immer Zecken an sich, sogar unzählige und ich keinerlei.
    Was nun früher oft der Fall war, dass ich die Zecken an meinen Beinen entdeckte … vielleicht ein kleiner Hinweis zum Ausprobieren..ich glaube jetzt daran weil es mich wundert.

    Antworten
  25. Liebe Christel
    Deine Tonqualität ist eine wahre Katastrophe!
    Leiste dir endlich einen Tontechniker, bitte, bitte,bitte!
    Man versteht dich nicht. So schade!

    Antworten
  26. Liebe Christel,
    wie heist das große Buch über Artimesia annu. Das hat Barbara Simonsohn leider nicht gesagt.

    Antworten
  27. Herzlichen Dank für dieses umfassende Wissen über Artemisia Annua- ein wunderbarer Kongress!!

    Antworten
  28. Liebe Barbara Simonsohn, das war ein Vortrag aller bester Güte. Jedes Wort wurde von mir aufgesaugt. Es macht mich glücklich, dass ich diese Pflanze noch viel besser kennenlernen durfte. Das Buch werde ich 3 x bestellen und es wird zu Weihnachten meinen beiden Kindern geschenkt. Ich habe 20 Jahre mit den Symptomen von Borreliose zu tun gehabt. Die Tonqualität war von beiden Sprechern sehr gut. Danke für dieses Erlebnis.

    Antworten
  29. Gegen die Zecken habe ich auch einen Tipp: Immer, wenn ich in die Natur gehe, nehme ich 10 Tabletten Bierhefe ein. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, aber seit Jahren habe ich keinen einzigen Zeckenbiss gehabt.

    Antworten
  30. Herzlichen Dank für das Interview, wer hat Erfahrung mit DSMO statt Alkoholauszug und wüsste wie das dann geht?

    Antworten
  31. Ich muss mich leider den Worten von „Suzanne“ anschließen und hatte den selben Eindruck. Fr. Simonsohn hat sicher ein enormes Wissen, hört sich aber am liebsten selber reden, du liebe Christel hast mir direkt leid getan, du kamst ja gar nicht zu Wort. Ich fand das auch äußerst schade. Ich hab mich so auf das Interview gefreut, weil mich diese Pflanze mega interessiert aber mich hat das so aufgeregt das ich das Interview abgebrochen habe, schade den wenn ich die ganzen Kommentare lese war es anscheinend ein Fehler.
    Liebe Grüße

    Antworten
  32. Hochinteressant Interview, ich habe alles verstanden und den Monolog fand ich persönlich nicht schlimm

    Antworten
  33. Ich danke für dieses wundervolle informative Interview und kann mich nur wundern über das viele Gemeckere hier. Es zeigt deine Größe, liebe Christel, deinen Sprechern ihren individuellen Stil zu lassen und es sprudelte so viele Informationen, dass deine Zurücknahme sicher intuitiv war. Herzlichen Dank für dein Engagement und deine tollen Sprecher. Mir geht wirklich das Herz auf!
    LG Christina

    Antworten
  34. Hallo,
    Monolog!?
    Wieso sollte man einen interessanten Vortrag dauernd unterbrechen? Noch weniger mag ich wenn Interviewer Vortrag unterbricht um langatmig eigenes Wissen einzublenden.
    Aber ich respektiere alle Meinungen. Danke an alle.

    Antworten
  35. vielen Dank für das hochinteressante Interview mit Barbara Simonsohn.
    Ich schätze es ausserordentlich, wenn Interviewer*innen im Gespräch ihre Persönlichkeit zurücknehmen und ihren Interviewpartner*innen bestmöglichen Raum zum entfalten kreieren. Dann kann ich tief in die Welt der Interviewten eintauchen, ohne von der Weltsicht der Interviewenden abgelenkt zu werden. Über die ich gerne an anderer Stelle mit ungeteilter Aufmerksamkeit mehr erfahre. Insofern kann ich mich der Kritik vorangegangener Schreiber*innen nicht anschliessen und hoffe auf ein weiter so.

    Antworten
  36. Das Interview mit Barbara Simonsohn hat mir wieder so viel Wissen und neue Erkenntnisse gebracht, ich bin sehr dankbar dafür. Das Buch habe ich mir sofort als eBook heruntergeladen und ich werde es heute noch lesen. Die Kombination Artemisia annua und Moringa ist gerade jetzt für mich sehr wichtig !!

    Antworten
  37. Vielen Dank für das ausführliche Interview. Ich habe die Stimmlage von euch beiden genossen und bin froh, das Susanne ohne stä insofern ständige Unterbrechungen sprechen durfte. insofern stimme ich JJ vollständig zu. Vielen Dank

    Antworten
  38. Vielen Dank für die Weitergabe des wunderbaren Wissens über diese Pflanze. Ein wirkliches Geschenk, dieser Kongress 🙏

    Antworten
  39. Ute am 18. Oktober 2020 um 14:18

    Korrektur:
    Vielen Dank für das ausführliche Interview. Ich habe die Stimmlage von euch beiden genossen und bin froh, das Barbara ohne ständige Unterbrechungen sprechen durfte. Insofern stimme ich JJ vollständig zu. Vielen Dank

    Antworten
  40. Vielen Dank für dieses wertvolle Interview. Leider ist nach meinen Informationen Artemisia in Europa vom Markt genommen worden. Die Firma wo ich es bezogen habe, hat mir das mitgeteilt und es gibt sie nicht mehr in Kapselform. Wo bitte kann man das Produkt oder die Pflanze noch beziehen.
    Vielen Dank
    Gabriele

    Antworten
  41. Hallo zusammen,
    Barbaras Vortrag war klasse. Endlich mal jemand der sich traut auch tiefer einzusteigen und fundiert zu berichten. Zwischenfragen hätten nur gestört. Danke Christel, dass Du das hast laufen lassen.
    Barbara: werde mir Dein Buch besorgen 🙂

    Antworten
  42. Liebe Christel, Barbara hat gesagt, man bekommt die Samen im Internet. Wo?
    Habt ihr hier eine gute Internet-adresse?

    Antworten
  43. Liebe Barbara Simonsohn, vielen Dank für das sehr interessante, aufschlussreiche Interview. Wo kann ich mir das Ebook herunterladen?
    Und ja es stimmt, dass man seinen Körper, wenn man raus geht, auch in den Wald, vorher mit Kokosöl einreibt.
    Zecken mögen den Geruch nicht und bleiben fern. Das mache ich auch mit meiner Enkelin, meine Tochter denkt da nicht immer dran. Zum Einreiben gehören für mich auch das Gesicht dazu, nicht nur Arme und Beine.

    Antworten
  44. Liebe Christel, auch ich würde mir gerne die Samen im Internet bestellen.
    Finde leider keine geeignete Adresse dazu. Habe selber seit einigen Jahren Moringa Pflanzen daheim. Ist nicht ganz leicht diese über Jahre durchzubringen. Deshalb freut es mich sehr das es mit Artemisia einfacher gehen soll. Und noch dazu eine super Kombi gibt.
    Vielen Dank und freue mich schon jetzt auf die Samen und die Pflanzen die daraus entstehen werden mit der richtigen Bezugsquelle für diese Samen.

    Antworten
  45. Herzlichen Dank – es war viel mehr als nur interessant. Ich habe einiges gleich an meine Apothekerin weitergegeben und ihr auch die Links geschickt, da sie ja noch viel mehr Menschen damit beglücken kann.

    Antworten
  46. Herzlichen Dank für das Teilen dieses wunderbaren Wissens von Barbara über diese wundersame und revolutionäre Pflanze des 21. Jahrhunderts
    mit uns allen ! Ein wahres Geschenk für die Menschen und diese so besondere Zeit – zeigt sie doch deutlich neue Wege und Möglichkeiten für die Zukunft auf – das ist von unermesslichem Wert. Ganz tiefen und lieben Dank, und auch an Mutter Erde und die Pflanzenseelen- und Wesen.

    Antworten
  47. Wow, ich staune über die umfassende Wirkung der Artemis annua, danke vielmals für die tiefgehenden Informationen! Habe zwei große Büsche im Garten und liebe deren Duft… Kann ich die Tinktur auch noch mit der jetzt bereits blühenden Pflanzen ansetzen? Bzw. trocknen für Tee? Herzlichen Dank!

    Antworten
  48. Hallo Gabriele,
    auf Anregung von Christel habe in meiner Gärtnerei noch einen späten Satz Artemisia annua ausgesät. Wir haben noch reichlich Pflanzen zum verschicken. Die Pflanze auf Christels Tisch ist von uns. http://www.gaertnerei-umbach.de
    Da kann man noch ein paar Wochen die Blätter und Triebspitzen ernten.
    Nächstes Frühjahr gibt es dann wieder neue Pflanzen zum in den Garten setzen. Lg Klaus Umbach

    Antworten
  49. Super Interview, herzlichen Dank. Die tiefgehenden Infos zur Artemisia Annua, ganz fantastisch und super hilfreich, herzliches Danke dafür.
    Auch die Erzählung über das Leben in der Findhorn Gemeinschaft, sehr tief und hat mich sehr berührt. Gibt mir auch wieder zusätzliche Hoffnung, dass wir als Menschheit es schaffen können, eine liebevolle, achtsame und wertschätzende Art des Umgangs mit Mutter Erde und allen Mitlebewesen .
    hinbekommen, Danke von Herzen

    Antworten
  50. Noch was zur Aussaat von Artemisia annua. Das ist nicht so einfach, weil 1 g Samen ca 10.000 (!) Korn sind, daher den Samen vor dem Aussäen mit Sand vermischen, dann aussäen und nicht zu decken, nur angießen, und wenn es nicht klappt, dann halt die Pflanze kaufen und nach dem letzten Frost auspflanzen. Wird dann ca 2 m hoch, es gibt also genug zu ernten.

    Antworten
  51. Hochinteressant das Wissen von Barbara Simonsohn. Das ist die echte Powerpflanze hab mir gleich nochmals eine frische bei Gärtnerei Umbach bestellt. Danke für den Hinweis Christel.

    Mich interessiert das kleine Büchlein von Barbara mit den Bezugsquellen. Auf der homepage von Barbara gibt es nur das große Buch zu bestellen.

    Antworten
  52. Ich habe mein Artemisia annua-Saatgut letztes Jahr von Rühlemanns Kräuter- und Duftpflanzen bezogen. In Saatkiste angezogen und dann ausgepflanzt. Ging super unkompliziert und ich trinke seit Wochen meinen Tee aus eigenem Garten, habe artemisia annua-Urtinktur angesetzt und für den Winter was als Teedroge getrocknet, um im Bedarfsfall auch Freund*innen und Familie versorgen zu können. Alles keine Zauberei. Ich hoffe, dass es noch ein paar Tage weiter schön bleibt, die stehengelassenen Samenstände weiter ausreifen und ich auch noch eigenes Saatgut für nächstes Jahr abnehmen kann. Würde ganz bestimmt auch als Balkonpflanze funktionieren, für Leute ohne eigenen Garten…

    Antworten
  53. P.S.: Sandiger Boden in Brandenburg

    Antworten
  54. Vielen Dank, liebe Barbara und liebe Christel, für das interessante Interview.

    Statt selber die Artemisia annua auszusäen, was nicht ganz so einfach sein soll, empfehle ich, sich eine oder mehrere Exemplare bei der Gärtnerei Umbach zu bestellen! Ich hatte mir 3 Pflanzen dort bestellt und bin total zufrieden damit! Die Pflanzen haben eine Top-Qualität, sind schon recht groß geliefert worden und waren sehr achtsam verpackt worden für den Transport!! Preis-Leistungs-Verhältnis TOP!
    Die Pflanzen gedeihen prima in einem größeren Blumentopf oder Kübel. Der Duft, den sie beim Durchstreifen mit den Händen entfalten, ist sehr aromatisch und schon ein Erlebnis für sich. Die gelben Blüten sind winzig klein und lassen erahnen, dass die Aussaat nicht so ganz unkompliziert sein dürfte. Ich habe mir aus einer Pflanze gut 1/2 Liter Tinktur angesetzt und einige Stängel Kraut für Tee getrocknet – und sie gedeiht noch immer und blüht derzeit!
    Mein herzlichen Dank auf diesem Weg an Dich, liebe Christel für diesen tollen Kongress, an die Gärtnerei Umbach und an Benny für die Arbeit im Hintergrund!
    Cornelia, Kräuter- u. Baummentorin, Phytotherapeutin, Fachberaterin für die Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen

    Antworten
  55. Barbara Simonson
    Liebe Christel, liebe Barabara,
    vielen Dank für diese wunderbaren Informationen. Werde mir das Buch bestellen. Diese Pflanze ist so phänomenal.
    Liebe Grüße
    Ursula

    Antworten
  56. Vielen lieben Dank an Christel Ströbel und Barbara Simonsohn für all diese fantastischen Informationen!

    Antworten
  57. Einfach wunderbar und wertvoll dieses Interview, danke liebe Christl und liebe Barbara! Ich habe schon im Sommer versucht, die Pflanze aufzutreiben, was mir leider nicht gelungen ist, nun hoffe ich, dass ich über die angegebenen Bezugsquellen Erfolg habe und diese auch nach Südtirol liefern.Vielen Dank!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Tag 1 - 16.10.2020

Christel Ströbel

Wie es zu diesem Kongress kam

 

Dr.Ursula Stumpf

Mit den Göttinnen und ihren Pflanzen durchs Jahr

 

Birgit Schattling

Medizin und lebendige Nahrung vom Balkon/h5>
 

Tag 2 - 17.10.2020

Barbara Simonsohn

Artemisia annua, Königin der Heilpflanzen

 

Maria Kageaki

Die Kraft von Chlorophyll

 

Olaf Rippe

Männerheilkunde in der heutigen Zeit

 

Tag 3 - 18.10.2020

Ute Ullrich

Wir sind Natur

 

Dr Markus Strauß

Wildpflanzen und Früchte im Herbst

 

Chrischta Ganz

Knospen, die Geburt neuen Lebens

 

Tag 4 - 19.10.2020

Marlies Bader

Räuchern mit heimischen Pflanzen

 

Monika Krostewitz

Artgerechte Ernährung für den Hund

 

Tag 5 - 20.10.2020

Svenja Zuther

Eine magische Reise zu den Pflanzenwesen

 

Karin Himmelreich-Rades

Mit Kindern und Klängen in der Natur unterwegs

 

Veronika Walz

Mein Garten als Wohlfühloase

 

Tag 6 - 21.10.2020

Christine Pommerer

Organsysteme und ihre Heilpflanzen

 

Dr. Christine Volm

Gesund mit wilder, roher Nahrung

 

Tag 7 - 22.10.2020

Uschi Eichinger

Die Bausteine des Lebens

 

Sabine Peinsipp

Bäume pflanzen für unsere Zukunft

 

Tag 8 - 23.10.2020

Erika-Akire-Shirma Lengacher

Die magische Kraft von Ayahusca

 

Klaus Umbach

Goji Anbau auf Balkon und Garten

 

Dieter Berweiler

Die Wirkung von DMSO

 

Tag 9 - 24.10.2020

Susanne Fischer-Rizzi

Pflanzenwässer – Der vergessene Schatz der Heilpflanzenkunde

 

Margret Madejsky

Das Geheimnis eines langen, gesunden Lebens

 

Ströbel  Movies

Experience Movies

Kotaktdaten

AGB & AIB

AGB

Newsletter