Zeitplan Online-Kongress

Hier findest du eine Übersicht über die einzelenen Tage und wann welche Sprecher zu sehen sind. Viel Spaß und danke das du dabei bist.

Christel 

Tag 1 – Dienstag 13.September
}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Dr. Hans-Martin Hirt

Das weltweite Wirken von Anamed
Interview:

Wir sprechen über seinen faszinierenden Lebensweg und seine Vision „natürliche Medizin für alle Menschen“. Dafür gründete er den Verein Anamed.

Hans -Martin spricht Klartext und nimmt kein Blatt vor den Mund. Auf seinem Weg erfuhr er mehr als einmal, dass der Einsatz von Heilpflanzen in ihrer Ganzheit, nicht gewollt ist. In der Forschung werden Pflanzen zerlegt, um aus einzelnen, vermeintlich wichtigen Inhaltsstoffe Medikamente herzustellen.

Er sagt: „Wir können uns nicht auf die Forschung verlassen. Denn die Geldgeber bestimmen den Weg und das Ergebnis“.

Über die hohen Kosten der Medikamente, könnten die Krankenkassen ruiniert werden…..was dann?

Hans-Martin spricht über das große Heilungspotential von Artemisia annua. Dies ist keine Theorie oder Annahme, sondern eine von tausenden Menschen bestätigte Tatsache.

Auch ist er überzeugt, dass die Pflanze uns bestens vor dem Coronavirus schützen kann, indem sie unser Immunsystem stärkt.
Er bot Artemisia annua kostenlos der Landesregierung in Baden Württemberg an, um sie an Schulen und Krankenhäuser zu verteilen. Es kam keine Reaktion…..

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Christel Ströbel

Wir geben Artemisia annua eine Stimme
Interview:

Seit 2005 bin ich mit Artemisia annua unterwegs. Am Anfang, ganz ehrlich gesagt, nicht wirklich freiwillig. Wir haben so wundervolle heilkräftige, einheimische Pflanzen…..warum muß es unbedingt eine „fremde“ von einem anderen Kontinent sein? Das fragte ich mich, als wir begannen im Calendula Kräutergarten Artemisia annua anzubauen.

Dann zog sie mich in ihren Bann und begann mich mehr und mehr zu faszinieren. Was alles dazu gehörte erzähle ich dir im Video.

Es ist diesmal kein Interview, sondern ich erzähle dir meinen Weg mit der Pflanze und zeige dir, wie du dir deine „Medizin der Erde“ selbst und eigenverantwortlich aus Artemisia annua herstellen kannst.

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Hannelore Klabes

Pflanze der Hoffnung, die vieles kann
Interview:

1985 ging Hannelore in Frührente und gleichzeitig begann ein neues Leben als Entwicklungshelferin in Burundi.
20 Jahre später verabschiedete sie sich von ihren Freunden in Burundi um in den Ruhestand zu gehen.

Doch dann begegnete sie Dr. Hans-Martin Hirt und Anamed. Nachdem sie jahrelang erlebt hatte, wie schlimm und hoffnungslos Malaria in Burundi war, beschloss sie wieder nach Afrika zu gehen. Im Handgepäck hatte sie Artemisia annua Pflanzen und Samen.

Was sie ab dem Moment erlebte, nennt sie Wunder über Wunder. Wo früher die Menschen an Malaria im Krankenhaus starben, bekamen sie nun 3-4 Tage jeweils 1 Liter Artemisia annua Tee und gingen dann wieder nach Hause.

Hannelore, die „Artemisia Frau“, sagt, Artemisia annua ist bei JEDER Krankheit ein Erfolg.

Als sie 2006 auf „Heimaturlaub“ in Deutschland war nahm sie Kontakt mit der Uni Braunschweig auf. Wissenshungrig nach noch mehr Informationen über die Pflanze der Hoffnung.

Sie beherbergte Studenten der Uni Kassel, die ihre Masterarbeit über Artemisia annua schrieben.

Hannelore ist heute 92 Jahre alt!!!
Um nicht in tausend Geschichten abzuschweifen, so ihr Kommentar, schrieb sie sich die Beantwortung meiner Fragen auf und liest sie im Interview ab.

Eine absolut faszinierende Persönlichkeit

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Klaus Umbach

Anbau und Pflege von Artemisia annua
Interview:

In den letzten Wochen kamen viele Fragen zu mir, bezüglich Aussaat, Pflege und vieles mehr zu Artemisia annua.

Im Interview mit Klaus, Biolandgärtner, gehen wir darauf ein. Mitten in seiner Gärtnerei erklärt und zeigt er, wie es geht, auf was es ankommt und welche Bedürfnisse die Pflanze hat.

Zum Starten ist die richtige Erde wichtig. Klaus erklärt den Unterschied von Bio Erde zu konventioneller.

Er verrät einige seiner Profigärtner Tricks.
1 Gramm Saatgut enthält ca. 11.000 Samen. Sie sind winzig klein. Und da gibt es einen tollen Trick beim aussäen……

Du erfährst wie und mit was du die Pflanze am besten düngen kannst, damit sie sich in ihrer vollen Kraft und Gesundheit entwickeln kann.

Es ist alles ganz einfach, wenn man weiß wie es geht.

Tag 2 – Mittwoch 14.September
}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Dr. Erika Hronicek

Mein Wirken als Kinderärztin in Afrika
Interview:

Sie hatte ein erfülltes Leben als Kinderärztin und Mutter von 3 Kindern. Dann ging sie in Pension und erinnerte sich daran, was sie in ihrer Jugend tun wollte.
Als Entwicklungshelferin tätig werden…..

Erikas Weg führte sie nach Ruanda. Dort half sie ein Heim für Straßenkinder und Teenagermütter aufzubauen. Im Garten wurde Artemisia annua zwischen Obstbäumen angebaut. Die jungen Menschen wurden so in der Landwirtschaft unterrichtet.

Tag täglich wurde sie mit Malaria konfrontiert und war seelig, Artemsisia annua helfend einzusetzen. Den Erreger der Malaria kann man in einem Blutstropen unter dem Mikroskop erkennen. Nach 3 Tagen je 5g Artemisia annua auf 1 Liter als Tee von den Patienten getrunken, war der Erreger verschwunden.
Für kleine Kinder hat sie die entsprechende Menge Artemisia mit Honig verrührt.

Erika berichtet, dass bei schwerer Malaria, kleine Blutgerinsel im Gerhirn und später im ganzen Körper auftreten können und dies zum Tod führt. Artemsisia annua stoppt diese Blutgerinsel und sie „trocknen“ aus. Der Patient gesundet.

Wir sprechen über die Coronaimpfung und die vereinzelt auftretenden Blutgerinsel als Nebenwirkung. Es gibt hier noch keine Erfahrungen mit Artemisia annua. Aber Erika meint, egal durch was es ausgelöst wird, es wäre gut möglich, dass Artemisia annua auch hier seinen „Job“ macht.

Erika ist eine Inspiration der Freude und Hingabe an das Leben.

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Neu: Christel Ströbel 

1 Jahr Artemisia annua Kongress

Interview:

Sie erzählt, wieviel der Kongress vor einem Jahr, in Bewegung setzte. Du erfährst, was du jetzt im September ernten kannst, was es mit den Blüten auf sich hat und wie du die Samen selbst gewinnen kannst.

…..auch die Samen von Artemisia annua kannst du essen.

Im November 2021 wurde die neue feinstoffliche Usmalda Essenz von Artemisia annua geboren. Schwingung, Energie und Information des Pflanzenwesens, für die neue Zeit.

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Katharina Weingartner

Der Film veränderte mein Leben
Interview:

Auf ihrem Flug nach Saigon las Katharina in einem Reiseführer, dass die Nordvietnamesen während des Krieges sich an China wandten, mit der bitte um Hilfe, wegen der unter den Soldaten grassierenden Malaria.
Artemisia annua in einer speziellen Kräutermischung, war die Lösung. Die Malaria wurde gestoppt.

Diese Info machte sie neugierig und als Filmemacherin begannen die Gedanken um ein neues Filmprojekt zu kreisen. Daraus entstand „Das Fieber“. Eine Dokumentation über Afrika und die Malaria.

Es gibt keine Schauspieler, sondern Protagonisten vor Ort. Dies öffnet den Film vor allem für die Bevölkerung, die Informationen um die heilkräftigen Pflanzen und den eigenen Anbau „annehmen“ zu können.

Katharina erzählt uns, wie durch die Kolonialzeit und das Wirken der Missionare, den Afrikanern ihre traditionelle Medizin genommen, sogar verboten wurde.

Sie erzählt auch von ihren Schwierigkeiten, dass der Film z.B. in Uganda verboten wurde und sie massive Angriffe erlebte. Politisch nicht gewollt.

Der Präsident von Tansania hingegen brachte Artemisia annua aus China mit,
lies es anbauen und durch „Barfußdoktoren“ wurden die Informationen und Anwendungen in die Dörfer gebracht. Dadurch konnte in Tansania die Malaria um 80% reduziert werden.

Die WHO verbietet den Einsatz von Artemisia annua Tee und sagt, wenn ihr andere Wege geht, als in unserer Satzung vorgegeben werden, bekommt ihr keine Hilfsgüter mehr von uns.

Katharina und viele Andere sagen: die WHO ist entmachtet. Sie wird regiert von der Pharmaindustrie, ihren Geldgebern.

Ein Interview, das wie der Film sehr nachdenklich stimmt. Und gleichzeitig spüren wir Katharinas Liebe zu Afrika und vor allem zu den Menschen.

Tag 3 – Donnerstag 15.September
}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Neu: Dr. Ingrid Herbst

Artemisia annua ist ein Segen

Interview:

Es gibt wunderbarste Erfahrungsberichte über die Wirksamkeit von Artemisia annua. Ingrid berichtet von erstaunlichen Heilungswegen bei verschiedensten Erkrankungen. Speziell für die Augen gibt sie den Tipp, Artemisia annua Pulver in einen Teebeutel zu füllen, kurz mit kochendem Wasser zu übergießen, etwas abkühlen lassen und auf die Augen legen. Sie berichtet über einen Mann im Freundeskreis, an Lungenkrebs schwerst erkrankt, ohne Hoffnung auf Genesung. Durch konsequentes Auftragen der AA Salbe und Essenz, durfte dieser Mann Heilung erfahren.

Mutmachende Berichte über die Pflanze der Hoffnung, von einer überzeugten und mutigen Frau.

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Heinz Huber

Artemisia annua in der Krebstherapie

Interview:

Nach dem abgeschlossenem Medizinstudium machte er sich auf den Weg seines Herzens. Heinz wollte verstehen, wie Heilung funktioniert.

Er ist heute überzeugt davon, dass die Einheit von Homöopathie, einer guten psychologischen Betreuung, einer vollwertigen Ernährung und einer gesunden, liebevoll gestalteten Umgebung die optimale Voraussetzung darstellt, um Heilung zu ermöglichen.

So vereint er Schulmedizin und Naturheilkunde in seiner Praxis und sagt es geht nicht um entweder oder, sondern um sowohl als auch.
„Beides zu vereinen FÜR den Patienten, ist ganz einfach“

Heinz Huber ist spezialisiert auf die Krebstherapie. Hier lässt er, wenn es für den Patienten passt, zur Homöopathie und anderen Behandlungsmethoden auch Artemsisia annua einfließen.

Dafür baut er selbst die Pflanzen an, um sie als Tee seinen Patienten zu geben.

Lass dich von Heinz und seiner Liebe zu den Menschen berühren. Seine tiefen Lebensweisheiten sind Seelenbalsam.

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Kasimir Gürtler

Artemisia annua und die Vision von Panuum

Interview:

In eine Gärtnerfamilie hineingeboren, bekam er alle Samen mit, um als junger Erwachsener einen Weg mit Mutter Erde zu gehen.

Mit seiner Familie gründete er Kasimir&Liselotte. Pflanzenanbau und Ernte im Einklang mit der Natur. Sie verarbeiten diese Schätze zu Tinkturen, Tee und mehr.

Wir sprechen über Artemisia annua und die Novelfoodverordnung.

Kasimir hat eine große Vision mit dem Namen Panuum. Hier soll eine Plattform für die Naturheilkunde entstehen. Für Anwender und Therapeuten. Eine Vernetzung auf breiter Ebene.

Tag 4 – Freitag 16.September
}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Dr. med. Heinz Lüscher

Artemisia annua, Vitalstoff für viele Erkrankungen
Interview:

Seine Herangehensweise mit Artemisia annua war zunächst rein wissenschaftlich. Er schaute sich die wissenschaftlichen Auswertungen an und wurde neugierig.

Auch ihm habe ich die Frage gestellt: gibt es eine Resistenz, bei Anwendung der ganzen Pflanze?
Antwort: Kein Erreger, kein Plasmodium kann sich gegen ein ganze Pflanze mit all ihren Wirkstoffen durchsetzen. Nein, hier gibt es keine Resistenz.
Die WHO erlaubt den Einsatz der ganzen Pflanze bei Malaria und ähnlichem nicht, mit der Begründung, dass dadurch eine Resistenz aufgebaut wird, und dann die Medikamente mit isoliertem Artemisinin nicht mehr wirken.

Heinz sagt: „Die Chinesen lassen sich ihre Medizin nicht stehlen. Sie forschen auch jetzt noch mit Pflanzen. Wir lassen uns unsere traditionelle Medizin wegnehmen!“

2020 wird Artemisia annua verboten, für die es 2015 den Nobelpreis gab

Wir erfahren vieles aus seiner Praxis. Wie entsteht Krankheit, wie ein gesundes Immunsystem. Warum sind Mikronährstoffe in pflanzlicher Form so wichtig für uns.

In welchen Zusammenhang steht Artemisia annua mit Eisen.
Wie empfiehlt er die Einnahme in seiner Praxis bei Erkrankungen.

Was macht einen Risikopatienten aus. Die antivirale Wirkung der Pflanze und Covid 19

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Prof. Maximilian Moser

Vielstoffchemie der Pflanzen

Interview:

Max hat eine absolut geniale Art, komplexe Zusammenhänge einfach und verständlich zu erklären. Er spricht über die Einstoffchemie. Ein isolierter Wirkstoff aus einer Pflanze. Und der Vielstoffchemie der ganzen Pflanze. Artemisia annua ist in der Lage unter extremen Bedingungen zu wachsen. Deshalb ist er in der Lage uns im extremen Krankheitsgeschehen zu helfen.

Max spricht über die ätherischen Öle in Pflanzen und Bäumen. Sie wirken nicht abtötend auf Erreger, sondern beruhigen diese in ihrer Überaktivität. Das heißt, sie wirken nicht mehr krankheitserregend, sondern fügen sich auf natürliche Weise ein. Pflanzen haben in Jahrmillionen gelernt mit Keimen, Viren, Bakterien und Pilzen fertig zu werden, indem sie spezielle Stoffe entwickelt haben.

Ein gesundes Mikrobiom braucht Bakterien und Pilze, um unser Immunsystem zu schützen und Nahrung gut aufzuschließen. Wir leben nicht im „Kampf“ mit ihnen, sondern in enger „Verwobenheit“

Max zeigt uns die allerneuesten Forschungsergebnisse von Professor Seeberger vom Max-Planck-Institut zu Artemisia annua in seiner Wirkung für Covid 19. Und erklärt sehr anschaulich, was genau bei einer Coronaerkrankung im Körper passiert.

Ein Mann mit großer Sanftheit und dem Mut die Dinge und Begebenheiten klar, ohne ein Blatt vor den Mund zu legen, auszusprechen.

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Neu: Hannelore Klabes

Nutze alles, auch die Stängel

Interview:

Durch den plötzlichen Tod ihres Sohnes, kurz vor Weihnachten 2021, musste Hannelore lernen mit dem großen Schmerz umzugehen. Er betreute auch ihre Webseite und den Shop.

Das Leben geht weiter…… Alles wird neu eingerichtet und Hannelore schreibt derzeit an ihrem neuen Buch: „So kam Artemisia annua nach Deutschland“

Sie erzählt uns wie 1997 die ersten Artemisia annua Pflanzen von Studenten der Universität Braunschweig, am Elbestrand entdeckt wurden.

Auch wenn wir keine Malaria haben, so gibt es doch zahlreiche Erkrankungen, wo die Pflanze heilsam ist.

Hannelore sagt, eine andere Welt ist machbar. Wir müssen es nur anpacken. „Hege und pflege deine Gesundheitspflanze Artemisia annua. Gehe mit ihr in Verbindung“

Artemisia annua in der Tiermedizin, ist das beste Gesundheitsmittel. Für ALLE Tiere. Genauso, wie für uns Menschen

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Dr. Alexandra Nadig

Tiere und Artemisia annua

Interview:

Sie behandelt Tiere fast ausschließlich mit Phytomedizin. Für Alexandra sind Heilpflanzen DIE Medizin.

Sie sagt, Artemisia annua eine der ganz großen Heilpflanzen. Sie konnte in den letzten 15 Jahren dazu viele Erfahrungen sammeln. Speziell, wenn es um parasitäre Erkrankungen ging.

Alexandra erzählt Beispiele aus der Praxis, wie sie in „aussichtslosen“ Fällen Hunden helfen konnte, wieder gesund zu werden.

Vieles von dem sie im Interview spricht gilt nicht nur in der Tierheilkunde, sondern kann genauso auf den Mensch bezogen werden. Wir gehen intensiv auf die Frage ein, wie verhält es sich mit Artemisia annua und dem Eisen. Denn oft wird empfohlen zusätzlich Eisen einzunehmen. Dies ist absolut nicht notwendig, da Artemsia annua nicht das „normale Eisen“ im Körper angreift, sondern ausschließlich die krankhaften Eisenansammlungen in Krebszellen.

Was bedeutet es, wenn beim Hund ein Bluttest gemacht wird und er nun einen Antikörpertitter aufweist? Wie sinnvoll ist es ihm dann starke Medikamente zu verabreichen, obwohl er keine Symptome hat und es ihm gut geht?

Bei Tieren wie bei Menschen ist es eine Frage der Immunität!

Mit Artemisia annua wird das Immunsystem aktiviert und stimuliert. So konnte Alexandra bei ihren Hunden feststellen, dass die regelmäßige Gabe der Pflanze, ab dem Frühsommer bis zum Herbst, eine gut wirkende Prophylaxe gegen Zecken ist.

Ein mehr als nur spannendes Interview mit vielen Hintergrundinformationen und neuen Sichtweisen.

Tag 5 – Samstag 17.September

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Neu: Gabriela Nedoma

mehr als „nur“ Artemisin

Interview:

Die Vielstofflichkeit der Pflanzen ist ein faszinierendes Thema. Alle Inhaltsstoffe einer Pflanze sind in Symbiose, ergänzen einander, greifen ineinander und wirken als Ganzheit. Wird nur ein Stoff isoliert, sprechen wir von einer Monosubstanz. Auch wenn es ein Teil der Pflanze ist, hat sie niemals die Wirkkraft der ganzen Pflanze.

Gabriela erzählt uns von einer Studie über Artemisia annua in ihrer Wirkung auf Covid 19. Hier wurde ihre antivirale Wirkung getestet. Bei einigen Proben war der Artemisiningehalt relativ niedrig. Die antivirale Wirkung jedoch bei allen überzeugend. Dies lässt den Schluss zu, dass nicht allein das Artemisinin verantwortlich ist, für die Wirkung gegen Viren, sondern auch die ca. 600 anderen wirksamen Stoffe in der Pflanze.

Gabriela nimmt uns auf eine spannende Reise zu den Inhaltsstoffen und ihre Wirkungen mit. Das heilsame Feld von Artemisia annua wird immer größer……

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Neu: Gertrud Lehner-Laiß

Pflanzenwasser und Rezepte

Interview:

Ihr Motto ist „Tu was“. Genauso heißt auch ihr Gesundheitsladen. Gertrud macht die Küchentüre auf, für Artemisia annua. So wie wir viele Heil- und Gewürzkräuter in der Küche verwenden, geht dies auch mit Artemisia annua.

Sie erklärt und zeigt uns einfache kleine Köstlichkeiten, wie Mandelmus mit Artemissia annua, gemahlene Zedernnüsse mit Artemissia annua, Schafskäsecreme mit Artemissia annua, Artemissia annua Butter.

Mit was sie uns allen aber ganz neue Türen öffnet, ist die Zubereitung eines Kräuterwassers.

„Wenn wir Kräuter essen, kommen die Nährstoffe innerhalb von 24 oder 36 Stunden Verdauungsarbeit in den Zellen als Energie an. Trinken wir ein bis zweimal täglich frisch gemixte Kräutergetränke (immer nur eine Pflanze), kommen die Nährstoffe innerhalb von 10 – 15 Minuten im Blut als Energie in den Zellen an.

Das ist ein großer Unterschied, der deutlich spürbar ist“.

 

So ein Kräuterwasser mit Artemisia annua, ist auch für Menschen geeignet, die keinen Tee trinken möchten, oder die Bitterstoffe zu stark im Geschmack sind. Im Pflanzenwasser schmecken wir vor allem die ätherischen Öle. Bitterstoffe sind vorhanden, aber man schmeckt sie nicht.

 

}

Ab 18:00 Uhr

24 h Online-Zugang

Dieter Berweiler

Artemisia annua bei Parasiten, Viren, Bakterien und mehr..
Interview:

In seiner Naturheilpraxis arbeitet er hauptsächlich mit pflanzlichen Urtinkturen.
Insgesamt setzt er rund 100 verschiedene Kräuter ein.
Unentbehrlich ist dabei Artemisia annua.

Denn diese Pflanze hat eine einzigartige Eigenschaft. Durch ihre Sauerstoffdoppelverbindung kann sie in unseren Körper Sauerstoff abgeben und erhöht damit den Partialdruck in den Zellen. Damit kurbelt sie die Energie der Mitochondrien an.

Dieter ist spezialisiert auf Autoimmunerkrankungen. In seiner langjährigen Erfahrung wurde immer klarer, dass hierfür ein gestörtes Immunsystem und eine Darmdysfunktion verantwortlich sind. Dies öffnet die Türe für Parasiten.

Parasiten werden in der Schulmedizin nicht untersucht, da es keine Test- oder Untersuchungsmöglichkeit gibt.
In der Naturheilkunde spielen Parasiten dagegen eine sehr große Rolle. Denn sie können unser Körpersystem regelrecht lahmlegen.

Und hier kommt Artemisia annua mit seiner antiparasitären Wirkung zum Einsatz. Dieter hat einen Grundsatz: „Ich behandle keine Symptome, sondern die Ursache“

Im Interview bekommst du sehr gut verständlich, die Zusammenhänge und das Zusammenspiel des Körpersystems erklärt.

100% kostenlos für den Online-Kongress anmelden!

Bei Fragen, schreib uns!

7 + 9 =